Von Uninspirierten Zuständen

Ich merke, dass ich mich die letzten Tage super uninspiriert fühle etwas zu schreiben. Obwohl ich mir die Zeit nehme sprudeln die Ideen nicht wie sonst so häufig aus mir raus, viel zu viele um aufgeschrieben zu werden. Und mit einem Blick auf meinen Zykluskalender zeigt mir einmal mehr, dass es keinen IST-Zustand gibt. Mein... Weiterlesen →

Von Märzerfolgen und Aprilzielen

Ich begann, meine Aprilziele aufzuschreiben. Und stoppte. Etwas stimmte nicht. Dieses dominante Gefühl von „das muss ich noch alles machen“ und „das hab ich noch nicht geschafft“. Das ist kein Ort, aus dem heraus ich meine Ziele bilden möchte und schon gar keiner, aus dem ich leben möchte. Eine neue Liste wurde gebraucht. Meine Märzerfolgsliste.... Weiterlesen →

Date mit meiner Intuition

"Wie kann ich mich davon befreien?“ Hoffnungsvoll schaute ich in die liebevollen Augen meines Gegenübers. „Ich denke, dass du das selber weißt - deswegen würde ich dir gerne ein paar Fragen dazu stellen, okay?“ So laufen Gespräche ab, wenn deine Freundin Intuitionscoach ist. Und eure größte Verbundenheit die Liebe und Faszination vom Leben ist. Ich... Weiterlesen →

Von meinem verrückt guten Sonntag

Heute durfte ich wieder erleben, wie verrückt es ist, dass ich einen großartigen, gutgelaunten, alles-im-Fluss-Tag haben kann, auch wenn die äußeren Umstände nicht ideal dafür aussehen. Es hätte genug triste Gedankengänge und Herausforderungen gegeben, in denen ich mich hätte verlieren können. Es hätte genug äußere Umstände gegeben, um von früh auf von einem stressigen, negativen... Weiterlesen →

Vor einem Jahr…

Schwer zu glauben, dass ich vor einem Jahr um diese Zeit alles daran gesetzt hatte meinen Führerschein zu bestehen (zwei Versuche). Alles war bereits erledigt, alle Besorgungen getätigt, alles hing von diesem einen Punkt auf meiner Bevor-ich-abreise-Liste ab. Und dann mit dem bestandenen Wisch in der Hand, buchte ich als erstes Bus und Flug nach... Weiterlesen →

„Traust du dich?“

Der März ist bereits vorangeschritten und diesen Monat habe ich mir kein besonderes Projekt mit einzelnen Zielen ausgedacht. Gut, es gibt drei ausformulierte Ziele, die sich aus meinen großen Jahreszielen heraus ergeben haben. Ansonsten liegt der Fokus darauf - nach all dem Brainstormen und Strategiebesprechen mit mir selbst im Februar - nun ins Handeln zu... Weiterlesen →

Aufräumen – zuerst bei mir!

„Du kannst nur geben, wenn deine Schale voll ist“, hat meine Mutter mir ins Leben mitgegeben (Danke Mama!). Dieses Sinnbild verdeutlicht das ganze Thema „Sei du die Veränderung“ auch ziemlich gut. Erstmal bei sich aufräumen, nähren und gießen. Das heißt ja nicht, dass man auf einem Egotrip ist und keine helfende Hand mehr sein kann.... Weiterlesen →

Meine „Schminksucht“ ungeschminkt

In meinem letzten Text schrieb ich, dass ich mich nicht mehr unter Schminke verstecke. Das war für mich ein erster Schritt, meinen Vorsatz für dieses Jahr umzusetzen, über meine „Schminksucht“ und den „Entzug“ und wie mich das alles zum Thema Selbstliebe führte, zu berichten. Schminke ist für mich noch ein teilweise sensibles Thema und auch... Weiterlesen →

Das Rollenvorbild, für das ich mich entscheide

Glatt rasierte Beine, schlanke makellose Figur mit runden straffen Brüsten über dem angedeuteten Sixpack. Verführerisches Lächeln und aufgebauschte Mähne. Bearbeitet und unecht.  Mit diesem Bild einer jungen Frau wuchs ich auf. Vom Barbie spielen bis zum 'Pretty little liars' gucken. Von der Fernsehzeitung bis zur Autowerbung. Die Rolle der stets glücklichen und über allem immer... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑