Von mehr WIE als WAS

Ich bin wieder gesund und munter! Freitag und Samstag konnte ich schon wieder Tagesschichten einlegen und nebenbei einen jungen Spanier ins Community Management einlernen. Samstagabend einen langen Spaziergang querfeldein unternehmen, der Dank des Professors, dem toten Reh und den Wildschweinen denen wir begegneten - wobei letztere ein Glück in höflicher Entfernung dann doch keine Gefahr... Weiterlesen →

Von meinem Monatsabschlussritual

Um den April gebührend abzuschließen, hab ich vorgestern nochmal meine Tagebucheinträge durchgelesen und meine Erfolge rausgeschrieben. Das hatte mir letzten Monat so gut getan und war wirklich ein wichtiger Perspektivwechsel. Die meisten von uns vergessen so schnell, was eigentlich alles gut lief oder mit welchen schwierigen Situationen wir geschafft haben umzugehen. Ich hab aufgeschrieben, dass... Weiterlesen →

Worum geht‘s eigentlich?

Seit gefühlten Ewigkeiten nehme ich mir wieder die Zeit zu schreiben. Einfach um des Schreibens willen. Denn in mir ist so viel aufgestaute Inspiration - die zur Frustration wird, die sich nun endlich schriftlich ausdrücken möchte. In den letzten Wochen ist so viel passiert, habe ich so viel gelernt und in mir ist dieses große... Weiterlesen →

Von Bitterer Süße Und Genuss

,,This too shall pass“ klebt auf einem gelben Post-it über dem Lichtschalter im Badezimmer, genau neben dem Spiegel. Während mein Kollege den Kopf über mich schüttelt und das für eine deprimierende Botschaft hält, spüre ich mehr dahinter als Melancholie. Für mich ist es eine bittersüße Erinnerung an die Vergänglichkeit und Einzigartigkeit eines jeden Moments. Es... Weiterlesen →

Von Uninspirierten Zuständen

Ich merke, dass ich mich die letzten Tage super uninspiriert fühle etwas zu schreiben. Obwohl ich mir die Zeit nehme sprudeln die Ideen nicht wie sonst so häufig aus mir raus, viel zu viele um aufgeschrieben zu werden. Und mit einem Blick auf meinen Zykluskalender zeigt mir einmal mehr, dass es keinen IST-Zustand gibt. Mein... Weiterlesen →

Von Märzerfolgen und Aprilzielen

Ich begann, meine Aprilziele aufzuschreiben. Und stoppte. Etwas stimmte nicht. Dieses dominante Gefühl von „das muss ich noch alles machen“ und „das hab ich noch nicht geschafft“. Das ist kein Ort, aus dem heraus ich meine Ziele bilden möchte und schon gar keiner, aus dem ich leben möchte. Eine neue Liste wurde gebraucht. Meine Märzerfolgsliste.... Weiterlesen →

Date mit meiner Intuition

"Wie kann ich mich davon befreien?“ Hoffnungsvoll schaute ich in die liebevollen Augen meines Gegenübers. „Ich denke, dass du das selber weißt - deswegen würde ich dir gerne ein paar Fragen dazu stellen, okay?“ So laufen Gespräche ab, wenn deine Freundin Intuitionscoach ist. Und eure größte Verbundenheit die Liebe und Faszination vom Leben ist. Ich... Weiterlesen →

Von Magie und Traumverwirklichung

Im Frühjahr 2017 hatte ich mir auf einer kleinen Karte das Ziel aufgeschrieben, im Jahr 2019 am Train-the-Trainer Kurs von Jack Canfield teilzunehmen. Ein Traum von mir, der damals aus vielerlei Hinsicht unmöglich zu erreichen erschien. In den darauf folgenden Wochen las ich mir die Karte fast täglich durch und stellte mir mit geschlossenen Augen... Weiterlesen →

Von meinem verrückt guten Sonntag

Heute durfte ich wieder erleben, wie verrückt es ist, dass ich einen großartigen, gutgelaunten, alles-im-Fluss-Tag haben kann, auch wenn die äußeren Umstände nicht ideal dafür aussehen. Es hätte genug triste Gedankengänge und Herausforderungen gegeben, in denen ich mich hätte verlieren können. Es hätte genug äußere Umstände gegeben, um von früh auf von einem stressigen, negativen... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑