Von Bitterer Süße Und Genuss

,,This too shall pass“ klebt auf einem gelben Post-it über dem Lichtschalter im Badezimmer, genau neben dem Spiegel. Während mein Kollege den Kopf über mich schüttelt und das für eine deprimierende Botschaft hält, spüre ich mehr dahinter als Melancholie. Für mich ist es eine bittersüße Erinnerung an die Vergänglichkeit und Einzigartigkeit eines jeden Moments. Es... Weiterlesen →

Vor einem Jahr…

Schwer zu glauben, dass ich vor einem Jahr um diese Zeit alles daran gesetzt hatte meinen Führerschein zu bestehen (zwei Versuche). Alles war bereits erledigt, alle Besorgungen getätigt, alles hing von diesem einen Punkt auf meiner Bevor-ich-abreise-Liste ab. Und dann mit dem bestandenen Wisch in der Hand, buchte ich als erstes Bus und Flug nach... Weiterlesen →

Update zum Achtsamkeitsprojekt im Februar

Mein Achtsamkeitsprojekt im Februar lief übrigens gar nicht so schlecht. Täglich zu meditieren hat wunderbar funktioniert und gibt mir wirklich viel! Ich hab es auch geschafft, weniger gleichzeitig zu machen und das schlaue Handy beim Frühstücken im Rucksack zu lassen. Einzig der Appblocker hat nach einigen Tagen versagt und ich habe nicht mehr daran gedacht,... Weiterlesen →

Von Zepter und Krone

Viel zu oft und in viel zu vielen Bereichen unseres Lebens haben wir unsere eigene Macht abgegeben. Oft ohne zu wissen, dass wir sie überhaupt hatten und jeder Zeit wieder aktivieren können. Jeder neue Morgen gibt mir die Chance, mein Zepter in die Hand zu nehmen, meine Krone zu richten und loszulegen. Ich entscheide, mit... Weiterlesen →

Mein persönliches Achtsamkeitsprojekt für den Februar läuft gemächlich an. Der Appblocker, der mich seit ein paar Tagen begleitet, hat bisher gute Dienste erwiesen. Indem er mich davor bewahrt, im müden Zustand abends nicht doch noch mal auf Instagram oder Youtube festzuhängen. Gut funktioniert auch das Ziel, morgens beim Frühstück das Handy im Rucksack zu lassen... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑