Auszeit

Auf mich zu achten heißt auch mir eine Auszeit zu nehmen, wenn ich sie brauche. Deswegen verschlug es mich diese Tage nach Berlin um ein wenig Familienzeit und Freundinnenzeit zu genießen. Einfach mal rauskommen aus einem Alltag, den ich zwar liebe, der mich aber mit seinen täglichen neuen sozialen Impulsen auch stark fordert.
Beim wiederkommen spürte ich dafür ganz deutlich, wie schön es ist nach Hause zukommen. Ein Gefühl für das ich erst hatte abreisen und Abstand gewinnen müssen.

Wie schön ist es von liebenden Armen empfangen zu werden und offenen Ohren, die Geschichte von der Beule auf meinem Kopf, die beim peinlichen Versuch ein Selfie mit einem Rosenstock zu knipsen entstand zu erzählen. Oder neugierigen Augen stolz Familienfotos zu präsentieren.
Mein Herz erwärmen zu spüren, wenn man mir erzählt, wie sehr mich alle vermisst hätten und nach mir gefragt hätten.

Diese Auszeit war, was ich brauchte und ich bin froh den Mut zu entwickeln für das loszugehen, was ich brauche um gut für mich und andere dasein zu können.

Jetzt spüre ich neue Energie in mir erwachen und die letzten Reste einer anstrengenden PMS und Periodenwoche von mir abfallen.

Große persönliche Veränderungen stehen unerwartet früh auf meiner Türschwelle und ich bin bereit ihnen zu folgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: