Von Märzerfolgen und Aprilzielen

Ich begann, meine Aprilziele aufzuschreiben. Und stoppte. Etwas stimmte nicht. Dieses dominante Gefühl von „das muss ich noch alles machen“ und „das hab ich noch nicht geschafft“.

Das ist kein Ort, aus dem heraus ich meine Ziele bilden möchte und schon gar keiner, aus dem ich leben möchte.

Eine neue Liste wurde gebraucht. Meine Märzerfolgsliste.

Ich ging meine Monatsübersicht und meine Tagebucheinträge durch und listete alles auf, was ich geschafft hatte. Und plötzlich war wieder klar, dass das Gefühl von nichts geleistet zu haben und nicht vorangekommen zu sein in Wahrheit nichts weiter war, als ein Gefühl. Ein Gefühl ist nur ein Gefühl. Keine Beschreibung der Wirklichkeit.

Diese Liste zu schreiben öffnete mir die Augen für all die Handlungen, Gefühle und Situationen, die ich gemeistert hatte.

Daraus entstand eine ziemlich gute Stimmung und ich fühlte mich empowert, meine Aprilziele zu formulieren und anzugehen.

Eines davon lautet jetzt: „Bis zum Ende des Monats habe ich mit Freude und Leichtigkeit mein aktuelles Herzensprojekt so fertig gestaltet, dass es in die Welt hinaus kann.“

Für die einzelnen Schritte gibt es noch Zwischendeadlines und mir ist ein wenig schlecht, ob der Erreichbarkeit.

Hast du Ziele für den April? Und wenn ja welches ist dein Lieblingsziel?

Mit ganz viel Frühlingssonne,

Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: