Bereue ich meine Entscheidungen?

Danke, für die wundervollen Rückmeldungen der letzten fünf Monate!

Uiuiui heute vor fünf Monaten ging hier mein erster Post online und ich flog von Berlin nach Sizilien (Catania). Dabei ist nach einem tränenreichen Abschied dieses Foto entstanden.

Manchmal werde ich gefragt, ob ich meine Entscheidungen bereue. Das tue ich nicht. Und das wusste ich von Anfang an. Ich könnte nie bereuen, auf meine Intuition gehört zu haben. Im Gegenteil, ich hätte es schmerzlich bereut, weiter gegen meine Wahrheit zu leben, indem ich meine Schulausbildung fortgesetzt oder nicht auf Reisen gegangen wäre.

Ich bin niemand, der Lebensweisheiten liest, ihre Wahrheit sieht – was manchmal ein wenig dauern kann 😊 – und dann mit einem „das ist hübsch gesagt“ weiterlebt wie zuvor. Wenn ich die Wahrheit hinter den Worten verstehe, dann überlege ich mir, was das für mich heißt, wie ich das umsetzen kann, welche Konsequenzen das mit sich bringt.

Wenn ich also z.B. höre, dass Sterbende nur bereuen, was sie NICHT getan haben. Was sie NICHT getan haben. Dann bestätigt mich das in meinem Bestreben, alles aus meinem Leben heraus zu holen was geht. Praktisch heißt das dann für mich persönlich, (und ich glaube es ist so wichtig, dass jeder da seine eigenen Antworten findet) jedem Tag meinen Lebenssinn einzuhauchen und glücklich sein nicht auf Morgen zu verschieben, als wäre es an irgendetwas gebunden. Für mich bedeutet es, mein Bestes zu geben „die Veränderung zu sein, die ich mir wünsche für diese Welt“ und mein Leben zu feiern.

Es gibt Dinge die ich bereut habe in 19 Jahren. Heute nicht mehr, immer hin brachten sie mich ins hier und jetzt und ich weiß, das ist gut so. Außerdem fällt es schwer, etwas zu bereuen, wenn man erkannt hat, was man daraus lernen kann (Ich werde mir nie wieder die Haare Ariellrot färben lassen!)

Was ich im Nachhinein zu tiefst bereut habe, war so viel Zeit in stumpfsinniges Auswendiglernen und „alles für eine Eins geben“ investiert habe, anstatt zum Beispiel mehr Zeit mit meinen Lieblingsmenschen zu verbringen. Von denen einer überraschend während meines Austauschjahres verstorben ist.

Aber auch damit habe ich jetzt Frieden geschlossen, denn ich habe meine Lektionen gelernt (Auch wenn man mir hierfür wohl keinen 10 € Buchgutschein und einen Händedruck schenken wird).

Zusammengefasst bereue ich keine Entscheidungen, die meiner Intuition entsprungen sind. Wir sind mittlerweile ziemlich gute Freunde. Und ich weiß, ich kann mich auf sie verlassen. Sie hat mich noch nie verraten!

Liebste intuitivste Grüße,

Marlies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: